Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig! Wichtig!

Informationen für Schüler*innen, Eltern und Vormünder zum Masernschutzgesetz

Seit 1. März 2020 gibt es ein neues Gesetz zum Schutz vor der Krankheit „Masern“.

Masern sind sehr ansteckend. Man kann sich ohne direkten Kontakt mit Masern infizieren. Manchmal ist die Krankheit sehr kompliziert und man kann noch andere Krankheiten davon bekommen.

Impfungen schützen vor Masern. Dann kann man sein Leben lang keine Masern bekommen, man ist immun.

Wenn man nicht geimpft ist, ist das gefährlich. Es ist eine gefährliche Krankheit für den eigenen Körper. Es ist aber auch gefährlich für andere Menschen.

Das Gesetz sagt:

  • Jugendliche, die an einer Schule sind und Jugendliche, die neu an eine Schule kommen, müssen zeigen, dass sie geimpft sind.
  • Die Schule muss prüfen, ob die Schüler*innen gegen Masern geimpft sind.

Das bedeutet:  Alle Kinder und Jugendlichen, die an einer Schule anfangen wollen, müssen zeigen, dass sie keine Masern bekommen können.

 

Impfpass

Dazu kann man den Impfpass zeigen. Man kann auch die Impfbescheinigungen vorzeigen (zwei Masern-Impfungen). Den Impfpass muss man nur einmal an eine Schule mitbringen.

oder

Ärztliche Bescheinigung

Du bringst eine ärztliche Bescheinigung mit. Hier ist ein Formular für den Arzt. Hier kannst du selbst deinen Namen und deine Adresse hineinschreiben.

Wichtig: Wenn du noch keine zwei Impfungen gegen Masern hast, musst du zum Arzt gehen. Zwischen der 1. und der 2. Impfung müssen einige Wochen liegen. Gehe also möglichst schnell zum Arzt.